#1

Kündigung eines Mitgliedes durch den Verein

in Garten & Nachbarschaftsrecht 08.03.2011 16:02
von Sachse | 10.000 Beiträge

Ist ein Mitglied erkrankt, hat keine Muse mehr, sich um den Garten zu kümmern oder ist ein Mitglied verstorben, kann der Verein Laube und Grundstück nicht selbstbestimmt beräumen. Das Gesetz sieht in solchen Fällen vor, dass Räumungsklage beim zuständigen Gericht erhoben wird. Wenn auch nach dem Urteil der ehemalige Pächter den Garten nicht heraus gibt, dann muss der Gerichtsvollzieher beauftragt werden. Der Gerichtsvollzieher wird dann mit Hilfe eines Unternehmens die Laube öffnen, das gesamte Inventar herausnehmen und alle beweglichen Sachen, die sich sonst auf dem Grundstück befinden, wegräumen. Der Verein wird in den Besitz der Parzelle eingewiesen werden. Erst, wenn dies alles geschehen ist, kann der Verein die Parzelle an einen neuen Interessenten verpachten.

Quelle


Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Nach oben
Zur Startseite
Nach unten

Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hollyblitz
Besucherzähler
Heute waren 53 Gäste , gestern 125 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8587 Themen und 150095 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 22 Benutzer (31.03.2018 21:19).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de