#1

Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 12.08.2010 11:08
von Amber (gelöscht)
avatar

Pflanzenjauchen sind wertvolle Flüßigdünger und dienen in zweiter Linie der Schädlingsabwehr.

Grundrezept Pflanzenjauche
2kg frisches Kraut (oder 200Gramm getrocknetes)
10 Liter kaltes Wasser
1 Hand voll Gesteinmehl

Man stellt das Faß in die Sonne ,deckt mit einem Gitter ab (so das keine Tiere ins Faß fallen können) ,
rührt 1x am Tag um und nach ca. 2 Wochen ist die Jauche fertig (wenn sie nicht mehr schäumt).

Die Jauche wird 1:10 verdünnt und ausgebracht.

Brennessel - und Beinwelljauche werden als Flüssigdünger eingesetzt.
Rhabarber- und Meerrettichblätterjauche wirken vorbeugend gegen Kohlhernie.
Holunderblätterjauche wirkt mäuseabwehrend.
Knoblauch - und Zwiebeljauche steigern die Abwehrkräfte der Pflanzen gegen Pilzkrankheiten.

Pflanzenbrühen
Helfen den Garten und die Pflanzen gesund zu erhalten.
Man setzt sie vorbeugend gegen
Pflanzenkrankheiten ein und wenn die Pflanzen schon erkrankt sind.

Grundrezept Pflanzenbrühe
100 Gramm frisches oder 10 Gramm getrocknetes Kraut
1 Liter kaltes Wasser.
Man weicht das Kraut 24 Stunden in kaltem Wasser ein und köchelt das Ganze dann ca. 20 Minuten
auf kleiner Flamme.
Nach dem Abkühlen wird abgesiebt und der Sud 1 : 5 mit Wasser verdünnt.

Ackerschachtelhalmbrühe wird am Besten zur Vorbeugung und Stärkung der Pflanzen gespritzt.
Sie wird bei Pilzerkrankungen,Schorf und Mehltau eingesetzt.
Rainfarnbrühe wirkt allegemein zur Insektenabwehr , besonders aber gegen Blattwespen ,
Erdbeer- und Brombeermilben.
Zwiebelschalen und Knoblauchblätterbrühe wirken gegen Pilzkrankheiten und Milben.


zuletzt bearbeitet 12.08.2010 11:21 | nach oben springen

#2

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 23.06.2011 21:28
von Gast (gelöscht)
avatar

Hallo
Habe noch eine Frage zur Pflanzenjauche...ich habe gelesen das man alle möglichen Pflanzen nutzen kann um flüssigen Dünger zu gewinnen. Gibt es auch Pflanzen die man aus irgend einen Grund nicht nehmen sollte?


nach oben springen

#3

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 23.06.2011 21:36
von Sachse | 10.000 Beiträge

Gute Frage ,nächste Frage.....
Wenn Du Dich mit den vielen Pflanzen beschäftigst mit dem man Jauchen herstellen kann,brauchst Du keine ungeeigneten Pflanzen.


Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

#4

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 23.06.2011 21:36
von Gast (gelöscht)
avatar

Ich glaube da kann man so ziemlich alles nehmen


nach oben springen

#5

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 23.06.2011 22:01
von Gast (gelöscht)
avatar

Danke an euch beiden
@ Sachse.....na mir ging es darum 2kg von Pflanze x bekomme ich nicht zusammen, brauche aber 2kg und da man angeblich alles nehmen kann, wollte ich nur sicher gehen das ich nicht was ansetze und meinen Boden auf Jahre hin versaue


nach oben springen

#6

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 23.06.2011 22:14
von Sachse | 10.000 Beiträge

Wenn Du Dich im Thema Düngen hier im Forum einliest wirst Du bestimmt nichts falsch machen.


Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

#7

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 03.07.2011 19:41
von Gast (gelöscht)
avatar

ich glaube nicht, dass man mit diesen selber angesetzten biologischen jauchen den boden versauen kann.


nach oben springen

#8

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 03.07.2011 20:03
von Gast (gelöscht)
avatar

Das glaub ich auch nicht, ist ja schließlich alles pflanzlich


nach oben springen

#9

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 06.07.2011 23:39
von Thomas P. (gelöscht)
avatar

Hallo,
Rezepte gibts gar viele, die Frage ist, hat das schon jemand eingesetzt.
Brennesseljauche z.B. ist eine ätzende Flüssigkeit.
Falsch dosiert hätte ich zumindest bei meinen Bonsai arge Bedenken.

Der Handel bietet solche Sachen ja in Form von Fertilizern und Bodenverbesserern
auch an (Orus, Waldleben, Aminosol).
Der Vorteil, man brauch sich nicht den Garten voll stinkender Fässer stellen und
die Dosierung ist einfach und definiert.
Z.B. braucht man von Aminosol einen Kaffelöffel auf 10 Liter, d.h. eine Halbliterflache reicht einen Weile hin.
Mit Orus habe ich schon fast tote Pflanzen zum Leben erweckt.


zuletzt bearbeitet 06.07.2011 23:39 | nach oben springen

#10

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 06.07.2011 23:59
von Gast (gelöscht)
avatar

warum gleich immer alles kaufen, wenn man es selber herstellen kann. mit brennesseljauche mach ich seit jahren gute erfahrung. viele meiner arbeitskolleginnen und freunde verwenden sie.
fertige produkte sind meist ziemlich teuer. wenn man einen großen garten hat, geht das ganz schön ins geld.
meine bonsai dünge ich auch nicht mit brennesseljauche.
könnte man in der richtigen verdünnung aber auch einmal versuchen!


nach oben springen

#11

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 09.07.2011 05:46
von Thomas P. (gelöscht)
avatar

Zitat von eli
. wenn man einen großen garten hat, geht das ganz schön ins geld.


Da musst Du dann aber auch rel. große Brennnesselbestände haben, um in den Größenordnungen Düngelösung herzustellen. Daran würde es bei mir schon scheitern.


nach oben springen

#12

RE: Pflanzenjauchen und Pflanzenbrühen

in Düngen 09.07.2011 20:48
von Gast (gelöscht)
avatar

bei mir gibt es im garten ein eck, da dürfen brennessel wachsen. und auch außerhalb der grundgrenze - am waldrand - wachsen sie.
genug, um immer brennesseljauche im vorrat zu haben.


nach oben springen

Nach oben
Zur Startseite
Nach unten

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: monica
Besucherzähler
Heute waren 82 Gäste , gestern 58 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8674 Themen und 150496 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 63 Benutzer (26.11.2019 06:22).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de