#1

Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 11:23
von Urschl (gelöscht)
avatar

Habe noch von meiner Oma ein Hinweiss den ich euch nicht vorenthalten möchte,
Habt ihr Tomaten angepflanzt..dann bitte einmal pro Woche mit Milch giessen...das ergiebt erstens viele mehr Tomaten, und zweitens sollen sie nicht so eine harte Schale bekommen..

Meine waren dieses Jahtr hervoragent nur der viele Regen hat sie mir alle runter gerissen.


nach oben springen

#2

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 11:30
von URS (gelöscht)
avatar

Am Samstag hat mir mein Gartennachbar gesagt, er spritzt nur noch einmal bei der Pflanzung mit dem Gift und dann mit einer Mischung aus Wasser und Milch, dann aber wöchentlich gegen Krankheiten. Er behandelt meine Pflanzen immer mit.

Habt ihr damit Erfahrungen?


nach oben springen

#3

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 11:32
von Sachse | 10.000 Beiträge

Zitat von URS
Am Samstag hat mir mein Gartennachbar gesagt, er spritzt nur noch einmal bei der Pflanzung mit dem Gift und dann mit einer Mischung aus Wasser und Milch, dann aber wöchentlich gegen Krankheiten. Er behandelt meine Pflanzen immer mit.

Habt ihr damit Erfahrungen?



Was für Gift?

Edit:

Milchdünger
Rosen, Tomaten und ganz besonders Farne gedeihen besser, wenn sie mit Milch gedüngt werden.
Nehmen Sie aber fettarme Milch oder Molke . Mischen Sie 1 Teil Milch mit drei Teilen Wasser . Günstig ist Regenwasser zum Verdünnen. Den alternativen Dünger können Sie ein - bis zweimal im Monat einsetzen.
Die Pflanzen nehmen mit ihren Wurzeln zum Beispiel die in der Milch vorhandenen Aminosäuren auf.


Also, da es ja um den Kalziumgehalt geht, was gerade bei Tomaten wirklich mal fehlen kann: man kann auch Kalzium-Brausetabletten im Gießwasser auflösen.


Da gänndsch bleede wär`n!
zuletzt bearbeitet 24.08.2010 11:35 | nach oben springen

#4

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 11:51
von URS (gelöscht)
avatar

Ich sage immer Gift dazu, was er spritz, ich glaube womit alle ihre Tomaten spritzen gegen Fäulnis oder Regen, weiß nicht wie es heißt, momentan


nach oben springen

#5

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 15:48
von Amber (gelöscht)
avatar

Gift hört sich böööööööse an ...wer will denn die Gemüse oder Früchte die er anbaut mit Gift spritzen?
Dann kann man sein Gemüse oder Obst genau so gut im Supermarkt kaufen.

Aber eine Wasser- Milchspritzung tut den Tomaten wirklich gut .
Gegen Kraut- und Braunfäule spritzt man :

1 Liter Wasser, ein halbes Päckchen Backpulver (7,5 Gramm) 1 Spritzer Spülmittel, 1 EL Rapsöl. Bitte aber kein Biorapsöl, das ist zu dickflüssig, einfach das vom Supermarkt.

Patrick Hahn hat dieses Rezept 2007 in der Zeitschrift "mein schöner Garten " veröffentlicht und viele Hobbygärtner haben es ausprobiert und die Wirkung bestätigt.
Es stoppt sogar Braunfäule im Anfangsstadium.


nach oben springen

#6

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 17:13
von Gast (gelöscht)
avatar

habe da mal eine Frage
bin heute gefragt worden ob man grüne Tomaten essen kann?


nach oben springen

#7

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 17:21
von Sachse | 10.000 Beiträge



Grüne Tomaten enthalten Solanin (in 100 g Früchten Solaningehalte von 9 - 32 mg)
Solanin verursacht, Kopfschmerzen, Übelkeit, Kratzen im Hals, Erbrechen und Magen-Darm-Beschwerden.
Zu dem ist Solanin ist relativ Hitze- und Säure stabil, so dass es durch einen Kochvorgang allein nicht reduziert wird.
Grüne Tomaten enthalten Solanin, welches tatsächlich giftig ist.Zu "Vergiftungserscheinungen" z.B Kopfschmerzen, Übelkeit, kann es ab einer Dosis von 25 mg kommen, Vergiftungserscheinungen die tödlich sein können erst ab 400 mg.

In Maßen kann man sie also ruhig verzehren.

Mengenangabe berichtigt!


Da gänndsch bleede wär`n!
zuletzt bearbeitet 24.08.2010 19:12 | nach oben springen

#8

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 19:01
von Amber (gelöscht)
avatar

Boah ....echt ich frag mich immer wie ihr an solche Infos kommt!

Zitat
ab einer Dosis von 25 g kommen, Vergiftungserscheinungen die tödlich sein können erst ab 400 g.



Sorry Sachse , das muß Milligramm heißen , bei Giften kann da eine Verwechslung schon fatal sein.

Die Stiftung Warentest attestierte dazu in Nummer 8/2003, Keine Angst vor Grün: Gesünder geht's kaum! Auf eine mittelgroße rote Tomate kommen mal gerade 15 Kilokalorien, dafür jede Menge gesunde Inhaltsstoffe. Beispielsweise Kalium, vor allem aber Lykopin, besonders wichtig für die Immunabwehr. Je roter die Tomaten, desto mehr Lykopin steckt drin. Und umso besser schmecken sie, wenn sie reif gepflückt wurden.
Aber auch noch etwas grüne Tomaten haben ihre Anhänger, und zwar wegen der säuerlichen Note: Grüne Stellen bedeuten bei Tomaten und auch bei Kartoffeln, dass sie das giftige und hitzestabile Solanin enthalten. Doch keine Angst! für eine Vergiftung sind die Mengen in leicht grünen Tomaten zu gering. Selbst die Konfitüre aus ganz grünen Tomaten ist kein Problem, wenn man nicht zu kräftig hinlangt.
In 100 Gramm halbreifen, orangeroten Früchten wurden bis zu 2 Milligramm Solanin gemessen: Giftig wird es ab 25 Milligramm, tödlich können 4oo Milligramm sein. Bei ganz grünen Tomaten liegt der Solaningehalt zwischen 9 und 32 mg pro 1oo Gramm. Verarbeitet mindert sich das Risiko. Bei milchsaurer Vergärung verringert sich der Solaningehalt um 35 Prozent. Ähnlich bei Konfitüren, denn da bewirkt der Zuckerzusatz die Verdünnung.
Daneben gibt es auch grünreifende Tomaten, die so langsam auch in die Gärten Einzug halten wie beispielsweise die Sorten 'Grünes Zebra' [grün-gelb-gestreift], 'Evergreen' und 'Grüne Traube'. Sie bieten in Tomatensalaten eine bunte - und leckere - Abwechslung, deshalb sollte man sie nicht außer Acht lassen.
Ein Tipp am Rande: Es scheint so, dass in vielen Küchenrezepten Übersetzungsfehler enthalten sind, bei denen für 'Tomato verde' wortwörtlich 'Grüne Tomate' eingesetzt wurde. Als Tomate verde bezeichnet man jedoch im südamerikanischen Raum die Grüne Tomatillo [Physalis ixocarpa], auch gelbe Tomatillo oder Mexikanische Tomatillo genannt. Man merkt den Unterschied, wenn man ein Rezept mal mit Tomatillo anstelle unreifer Tomaten ausprobiert hat. [GRP]

Quelle Gartentechnik.de


Ich koche jedes Jahr "grüne Tomatenmarmelade " , die ist so heißbegehrt , das sie mir aus der Hand gerissen wird.
Bis jetzt hat noch niemand der die grüne Tomatenmarmelade ( aus unreifen Tomaten , nicht aus den grünenSorten ) gegessen hat , über irgendwelche Beschwerden geklagt und leben tun sie auch noch alle

LG
Amber


nach oben springen

#9

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 19:12
von Sachse | 10.000 Beiträge

Verdammten Druckfehlerteufel!

auch bei Google


Hast Recht mit der Menge...Danke Amber!


Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

#10

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 19:27
von Gast (gelöscht)
avatar

ich Danke Euch
prima wie das hier klappt


nach oben springen

#11

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 19:51
von Amber (gelöscht)
avatar

Dafür sind wir doch alle hier ..einer hilft dem anderen !

Nehmt es mir nich übel wenn ich ab und zu etwas schroff rüberkomme., das ist keine Absicht.
Aber ich arbeite täglich mit Heilkräutern , die durchaus auch giftig sein können ( die Dosis macht das Gift , Paracelsus) .
und genau so oft muß ich gegen Dummheit , Aberglauben , Irrglauben und vor allem Halbwissen ankämpfen.


nach oben springen

#12

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:06
von URS (gelöscht)
avatar

zur allgemeinen Aufklärung und zur Beruhigung, was ich Gift nenne ist eine Lösung aus Kupfer und Kalk, da unsere Tomaten frei stehen und nicht überdacht sind.

Das wird drei mal in der Saison gespritzt wegen der Braunfäule. Bevor sie nach draußen kommen und dann noch mal wenn Regenperiode angesagt ist.

Wenn die Früchte reifen, ganz selten, dann muss es über lange Wochen regnen und wir haben schon reichlich geerntet. Bei vielen sind sie noch grün und nicht mal rot geworden. Alles andere mache ich auch mit natürlichen Mitteln. Ich hatte meine Pflanzen noch nie überdacht und das klappt wunderbar.


nach oben springen

#13

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:13
von Amber (gelöscht)
avatar

Naja , ein Spritzmittel das Kupfer enthält halte ich persönlich schon für bedenklich. ( nicht böse sein , meine private Meinung) .

Meine Tomaten stehen auch nie überdacht , ich setze da aber auf alte Sorten!
Meist kann man ja Tomaten sehr gut nachreifen lassen.
Wenn wirklich sehr viele Tomaten nicht reifen , dann mache ich grüne Tomatenmarmelade draus.


zuletzt bearbeitet 24.08.2010 20:14 | nach oben springen

#14

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:17
von URS (gelöscht)
avatar

@ Amber

Zitat


Nehmt es mir nich übel wenn ich ab und zu etwas schroff rüberkomme., das ist keine Absicht.


doch das war und ist Absicht, denn sonst hättest du es anders geschrieben. Außerdem habe ich geschrieben, ich nenne es Gift. Der Nachbar ist im Gartenverein, der Beauftrage für alles was Pflanzen betrifft, Krankheiten und Zucht und Beratung, was dazu gehört. Seit 30 Jahren habe ich vertrauen zu ihm und das bleibt auch so.

Selbst Biogemüse wird behandelt und wenn du einen Darmpilz hast, muss er auch behandelt werden und es reicht nicht nur Naturjoghurt.


nach oben springen

#15

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:22
von URS (gelöscht)
avatar

Zitat von Amber

Naja , ein Spritzmittel das Kupfer enthält halte ich persönlich schon für bedenklich. ( nicht böse sein , meine private Meinung) .

Meine Tomaten stehen auch nie überdacht , ich setze da aber auf alte Sorten!
Meist kann man ja Tomaten sehr gut nachreifen lassen.
Wenn wirklich sehr viele Tomaten nicht reifen , dann mache ich grüne Tomatenmarmelade draus.



ich baue sie aber an, um sie auch in der Saison reif zu essen und die letzten werden dann in Papier gewickelt und kommen in einen dunkel gestellten Pappkarton.

Nach 3 Tagen kannst du sie an der Sonne weiter reifen lassen. Ein uraltes Hausmittel von meiner Großmutter und ich bin schon ziemlich alt


nach oben springen

#16

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:24
von Amber (gelöscht)
avatar

Sorry , aber ich kann mich nicht mehr als als sagen , es tut mir leid das ich schroff rübergekommen bin . Aber ich finde es schon ein starkes Stück , das Du mir Absicht unterstellst.

Hab vertrauen in wen Du möchtest , ich muß das mit Kupfer behandelte Gemüse ja nicht essen ...und sorry von Darmpilz haste wenig Ahnung , denn es reicht zur Heilbehandlung durchaus eine Ernährungsumstellung und Jogurth als ausschließliche Ernährung über einen gewissen Zeitraum. Davon habe ich nämlich Ahnung , genau wie von der Anwendung und Wirkung von Spurenelementen und Metallen auf den menschlichen Organismus.


nach oben springen

#17

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:27
von Sachse | 10.000 Beiträge

Das Gartenforum-Gartentalk mit Herz!



Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

#18

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:29
von URS (gelöscht)
avatar

Amber, mir ist das gar nicht so rüber gekommen. Nur weil du das geschrieben hast, habe ich es noch mal gelesen und dachte - stimmt. Darum hab ich das spaßig gemeint.

Eigentlich meint man ja in der Sekunde, dass was man schreibt. Ich wäre das vollkommen übergangen, aber du hast es dann doch selbst gesagt Lacht.

Mach dir nichts drauß - ich überlese diese Art und Weise.


nach oben springen

#19

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:34
von URS (gelöscht)
avatar

Dann hilf mir mal weiter mit Candia. Ich musste um eine Lungenentzündung zu verhindern, 2 mal zu Ostern Antibiotika nehmen und dann wurde sofort Behandlung angefangen und trotzdem breitete sich Candida aus. Ich musste die Kur 4 mal wiederholen bis jetzt seit Ostern.

Habe die Pilzdiät gemacht, Darmsanierung und er wanderte rum, wo er nur sitzen kann.

Seit einer Woche ist nun Ruhe. Ich habe kein Naturmittel aus gelassen Zäpfchen, Salbe Tabletten usw. in Zusammenarbeit mit HP und 3 verschiedene Ärzte.

Biite sage mir dein Mittel, ich probiere es sofort aus.


nach oben springen

#20

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:35
von Amber (gelöscht)
avatar

Zitat

ich baue sie aber an, um sie auch in der Saison reif zu essen und die letzten werden dann in Papier gewickelt und kommen in einen dunkel gestellten Pappkarton.

Nach 3 Tagen kannst du sie an der Sonne weiter reifen lassen. Ein uraltes Hausmittel von meiner Großmutter und ich bin schon ziemlich alt


Zitat
Meist kann man ja Tomaten sehr gut nachreifen lassen.


Bei mir kommen sie in eine Schublade !

@ Sachse
Zitat
Das Gartenforum-Gartentalk mit Herz!




Schließt das eine Diskusiion aus ? Forum ist ja soviel ich weis ,eine Plattform um sich auszutauschen und wenn URS und ich da eine Sache klären möchten , dürfte das doch im Intresse aller sein.
Wir haben hier nur das geschriebne Wort und ein Smilie erklärt eben nicht alles. Ich kann nur sagen , das ich manchmal schroff rüberkomme , das auch weis und mich dafür entschuldige.
Aber eins mache ich nicht , etwas schreiben , was ich nicht gemeint habe. Wenn Urs das so verstanden hat , tuts mir leid ..mehr kann ich dazu nicht sagen.


nach oben springen

#21

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:36
von URS (gelöscht)
avatar

Zitat

Davon habe ich nämlich Ahnung , genau wie von der Anwendung und Wirkung von Spurenelementen und Metallen auf den menschlichen Organismus.





ja ich auch lacht


nach oben springen

#22

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:41
von Amber (gelöscht)
avatar

Super URs ...dann haben wir das geklärt ...Ätsch Sachse !

Ok..Candida .. ist wirklich nur mit ausschließlicher Biojogurthernährung in Kombination mit einer Knoblauchkur , beizukommen. Gleichzeitige Gaben von Schwarzkümmelöl oder Tee sind auch hilfreich.
Ganz nebenbei , ich habe seit März eine seltene Form der Lungenentzündung , die bis zur Ausheilung mindestens 6 Monate dauert...darum gehts morgen 4 Tage in ein Reizklima , um die letzten Reste der Entzündung aus meinem Körper zu bannen.


zuletzt bearbeitet 24.08.2010 20:45 | nach oben springen

#23

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:41
von Sachse | 10.000 Beiträge

Zitat
Schließt das eine Diskusiion aus ? Forum ist ja soviel ich weis ,eine Plattform um sich auszutauschen und wenn URS und ich da eine Sache klären möchten , dürfte das doch im Intresse aller sein.


Das ist soweit richtig!

Diskussion ja, aber den Gegenüber respektieren.


Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

#24

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:45
von Amber (gelöscht)
avatar

Ham wir doch Sachse ..

@ URS , sorry habe ich eben glatt überlesen ...Antibiotika bereitet dem Darmpilz aber gepflegt das Ruhebettchen.
Sprich Antibiotikagaben förden den Darmpilz.

Das ist wie Teufel mit Belzebub austreiben.


nach oben springen

#25

RE: Tomaten

in Tomaten 24.08.2010 20:47
von Sachse | 10.000 Beiträge

Alle beide....



Da gänndsch bleede wär`n!
nach oben springen

Nach oben
Zur Startseite
Nach unten

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rolfi
Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste , gestern 160 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8625 Themen und 150220 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 14 Benutzer (Gestern 17:53).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de