#1

Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 17.01.2014 16:07
von reni • Gartenmeister | 1.107 Beiträge

Alpenveilchen, aus Europa und Asien stammende Gattung dekorativer Pflanzen aus der Familie der Primelgewächse mit etwa 20 Arten. Alpenveilchen werden in Gärten und Gewächshäusern kultiviert. Es sind ausdauernde Kräuter, die einen einen knolligen Wurzelstock aufweisen. Die weiß, rosa oder purpur gefärbten Blütenblätter sind zu einer Röhre verwachsen, deren Spitzen stark zurückgeschlagen sind. Die zumeist herzförmigen Blätter sind entlang der Blattadern weiß gemustert.

In den Bayerischen Alpen wächst als einzige deutsche Art das unter Naturschutz stehende Europäische Alpenveilchen, es hat karminrote Blüten. Das Europäische Alpenveilchen gedeiht in Laubmischwäldern an warmen Stellen auf steinigen, humusreichen Böden. Sein Wurzelstock enthält giftiges Saponin.

Systematische Einordnung: Alpenveilchen gehören zur Familie Primulaceae und bilden die Gattung Cyclamen. Das Europäische Alpenveilchen heißt wissenschaftlich Cyclamen purpurascens.

Enzyklopädie

Nun blüht sie endlich

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

Unser Glück besteht darin,tätig zu sein.

Josef Weinheber
nach oben springen

#2

RE: Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 17.01.2014 16:11
von condorBild | 8.291 Beiträge

für die ausführliche Info Reni! Hier gibt es auch ab August wildwachsende Cyklamen .Ich habe leider keine Ahnung welcher Art sie angehören,aber ich liebe sie,denn sie sind richtig hübsch und duften.


nach oben springen

#3

RE: Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 17.01.2014 18:11
von Glühwürmchen • Garten-Spezialist | 3.801 Beiträge

@ Reni
Wie schön, das weiße Alpenveilchen sieht wunderhübsch aus, ich mag sie auch sehr gern, aber bei uns wollen sie nicht so richtig gedeihen, sie gehen nach einiger Zeit ein, schade!
Diese lange Info ist auch sehr interessant, ich habe wild wachsende Alpenveilchen noch nie gesehen, das sie dazu noch duften ist ja gleich doppelt so schön.
Das diese Primelgewächse auch noch zu den Kräutern gehören, das höre ich zum allerersten Mal, super interessant!
Darum hat es früher mein Meerschwein auch so gut vertragen, wenn ich ihm die Blätter gegeben habe. Weil mir das gefiepe und gequieke zum Abend auf den Keks ging, habe ich ihm einfach mal ein Blatt in´s Ställchen geworfen, das schien ihm immerzu zu schmecken, denn von da an gab es so lange es auch noch Blätter gab von meinen Alpenveilchen, auch immer eins für´s Meerschwein. Meine Omi fand das nicht so toll, das nur noch die Blüten dastanden.
Reni für den interessanten Bericht und für das hübsche Bild deines Alpenveilchens!


Carpe diem
LG Glühwürmchen
nach oben springen

#4

RE: Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 17.01.2014 18:47
von condorBild | 8.291 Beiträge

Reni angeregt durch deinen interessanten Beitrag bin ich (in Büchern und Net) auf die Suche gegangen.
das hier wachsende Alpenveilchen ist genau das von dir beschriebene..Cyclame purpurascens.
Auch konnte ich dazu finden,dass es sich vom Gartenalpenveilchen durch den Duft und dunkleren Blättern unterscheidet. Angeblich ist es in Bayern bereits auf er roten Liste.
Habe nur ein Bild bei mir gefunden. Diese wachsen in den Mischwäldern im Schatten und an feuchten Stellen.
Sie duften wunderbar.

Bild entfernt (keine Rechte)


zuletzt bearbeitet 17.01.2014 18:48 | nach oben springen

#5

RE: Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 18.01.2014 09:31
von reni • Gartenmeister | 1.107 Beiträge

Glühwürmchen,ist nicht ganz einfach die Alpenveilchen durch zu bringen.


Das Gießen der Alpenveilchen ist nicht immer ganz einfach. Während der Blüte sollte auf ausreichendes Wässern geachtet werden, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Am einfachsten versorgt man das Alpenveilchen durch das sogenannte Tauchverfahren mit Wasser. Dafür fülle ich eine Schüssel mit Wasser und stelle die Pflanze ungefähr eine viertel Stunde hinein, damit sie sich mit Wasser vollsaugen kann. Anschließen lasse ich das Veilchen abtropfen und stelle es an ihren ursprünglichen Platz zurück. Dieser sollte sich an einem hellen Standort befinden mit Temperaturen um die 15 °C. Pralle Sonne ist nicht geeignet und auch Temperaturen über 20 °C sollten vermieden werden. Außerdem ist auf eine hohe Luftfeuchtigkeit zu achten. Im Sommer stelle ich das Veilchen an einem schattigen Ort nach draußen und im Herbst wieder in die Wohnung.

Durch trockene oder zu warme Luft kann das Alpenveilchen von Spinnmilben befallen werden. Abhilfe kann durch Erhöhung der Luftfeuchtigkeit und Senkung der Zimmertemperatur geschaffen werden. Gießt man die Pflanze zu häufig oder zu viel, kann es zur Knollenfäule kommen, die dann meistens den Tod der Pflanze bedeutet. Ursache von Blattfall und Blattvergilben ist ein zu warmer Standort. Ein Wechsel zu einem kühleren Ort schafft bald Besserung. Grauschimmel auf Blättern, Blüten und Erde ist meist ein Zeichen für zu feuchte oder zu warme Raumluft. Auch hier hilft ein Wechsel zu einem kühleren Standort.

Das Alpenveilchen wird meist in der Homöopathie verwendet, um Migräne, Rheuma, Arthritis, Koliken oder Hämorrhoiden zu lindern. Jedoch muss auf die Menge geachtet werden, da die enthaltenen Saponine bei Überdosierung giftig wirken.


Condor,wildwachsende Cyclame habe ich auch noch nie gesehen.
Danke für Deine Mühen.


Unser Glück besteht darin,tätig zu sein.

Josef Weinheber
nach oben springen

#6

RE: Alpenveilchen

in Zimmerpflanzen 18.01.2014 11:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Tolle Erklärung reni. Ich habe noch nie Glück damit gehabt, daher kaufe ich mir keine mehr, obwohl sie mir so gut gefallen.


nach oben springen

Nach oben
Zur Startseite
Nach unten

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rolfi
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste , gestern 79 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8671 Themen und 150454 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 45 Benutzer (15.04.2019 07:40).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de